Bavaria, Germany, Europe
projekt@kuico.eu

Michael Rüegg

Kunst in Coronazeiten - War wirklich Alles schlecht?...

März 2021

Michael Rüegg
Entwickelt “Digitales Lernen” an einer Hochschule.
Bildender Künstler

lebt in Pfäffikon in der Schweiz


Homepage:https://bildtext.art 
Instagram: : @michael.bildtext.art
und @my.simple.lab


Es gibt diesen beliebten Motivationsspruch «hinfallen, aufstehen, 👑 richten, weitergehen». Diese Losung ist wohl darum so populär, weil sie die Trias aus Scheitern, Hoffnung und Würde in einer dermassen handlichen Formel komprimiert, dass sie auf einer Kaffeetasse Platz findet.

Auch wenn wir nicht richtig barrierefrei sind hier auf unserer Website, so versuchen wir doch, auch Sehbehinderten einen Zugang zu unserem Projekt zu geben. Und deshalb könnt ihr über Klick auf den orangenen Pfeil die Statements über den externen Anbieter Soundcloud nun auch hören. Viel Spaß!

Straucheln gehört zu unseren Leben. Wer eine Krone trägt, lässt sich vom Scheitern nicht beirren – so sagt es zumindest dieser Spruch. Doch was, wenn uns die Krone selbst zum Straucheln bringt? Sollen wir dann auch noch unbeirrt weitergehen?

Wie geht es weiter? Eine Frage, die uns seit über einem Jahr weltumspannend zu Geschwistern der Not macht. Auslöser ist ausgerechnet ein Virus, das nach dem Gegenstand benannt ist, den wir so gerne als Kopfbedeckung tragen.

Eben dieses Virus bringt unseren gewohnten Gang in wellenförmiger Kadenz zum Straucheln. Es verletzt unseren Stolz. Den Stolz, den wir aus der ursprünglichen Krone unserer Würde zu Eitelkeit und Ignoranz aufgeplustert haben. Bis kürzlich haben wir uns tatsächlich eingebildet, wir hätten die Natur unterworfen. Nun stolpern wir Gekrönten durch eine nicht endend wollende Pandemie und finden uns in einer leeren, polarisierten Welt mit geschlossenen Türen wieder.

Die eingereichten Bilder erzählen von der Leere, der Distanz und Entfremdung des Alltäglichen. Die Bildgestaltung ist offen und erdrückend zugleich. Die gewählte Farbgebung unterstreicht das polarisierende Moment der Pandemie.

Das Weiter-Gehen in und aus der Krise wird uns weiter beschäftigen. Wir werden aushandeln müssen, wie «Normalität» geht und wie aus Zahlen wieder Individuen werden. Wir werden sehen, ob uns diese Pandemie hat gesunden lassen oder kränker gemacht hat. Die mögliche Antwort lässt mich zugleich hoffen und bangen.

Ungeachtet des Ausgangs weiss ich aber: Niemand kann mich daran hindern, den Weg mit gerichteter Krone zu gehen.